Chronik der Feuerwehr Hettlingen

Unsere Vorfahren kannten die organisierte Feuerwehr nicht. Die Bürger eilten mit Feuereimer / Flöchersäcke und Feuerhaken auf den Brandplatz, wo Gemeindefunktionäre die nötigen Weisungen erteilten.

Die Feuerwehr wurde das erste Mal in den Bücher erwähnt als sie 1726 eine Feuerspritze Anschaffte und die ihren Dienst bis 1903 leistete. Weitere Gerätschaften waren im Spritzenhaus Dorfmitte aufbewahrt. Acht Wassertansen / Flöchersäcke / Feuerkübel / Feuerhaken usw.

Im Jahr 1812 erwarb die Gemeinde eine zweite Feuerspritze von Johann Jakob Sulzer in Winterthur, die noch 1906 als leistungsfähiges „ Meisterwerk“ galt.

Der erste Kommandant der Feuerwehr wurde 1777 das erste Mal in den Büchern erwähnt es war damals Jakob Herter

Ereignisse

21. Feb. 1669 Bauernhaus Brand von Jonas Müller
03. Sept. 1774 Bauernhaus Brand von Jakob Müller
01. Juni 1785 Bauernhaus Brand von Hans – Ulrich Bodmer und Jakob Herter „ Rudis“
1811 Pfarrhaus Brand
28. März 1883 Grossbrand von 2 Gebäude im Bereich der Schulstrasse. Für diesen Grossbrand erhielt die Feuerwehr eine Urkunde von der Kantonalen Baudirektion Zürich für gute Leistung ( aufgehängt im Feuerwehrlokal Hettlingen )
30. März 1923 Brand Gebäudekomplex mit 4 Wohnungen
27. Feb. 1946 Scheunenbrand Eichmühle
13. Sept. 1962 Bauernhaus Brand Fam. Sigg bei der Kirche ( Standort heutiger Parkplatz der Kirche Hettlingen )
14. März 1993 Brand Bauernhaus / Schreinerei

Kommandanten

1777 - ??? Jakob Herter
1914 - 1915 Jakob Kläui
1916 - 1941 Jakob Fries
1942 - 1949 Heiri Huber
1950 - 1962 Karl Hintermüller
1963 - 1976 Edwin Müller
1977 - 1985 Hanspeter Dolder
1986 - 1992 Hans Hintermüller
1993 - 1995 Erwin Fritschi

Feuerwehrgebäude

1823 - 1942
1943 - 1975
seit 1976